Aarg. Ref. Kirchenmusikverband

Leitbild des ARKV

Der Vorstand des ARKV hat im Sommer 2011 ein Leitbild ausgearbeitet. Dieses wurde an der GV 2012 vorgestellt und genehmigt.

Der Aargauische Reformierte Kirchenmusikverband ARKV

 

… verbindet

Dem ARKV können Organistinnen und Organisten, Chorleiterinnen und Chorleiter, Pfarrerinnen und Pfarrer, Kirchenbehörden und Kirchgemeinden sowie alle überhaupt an Kirchenmusik Interessierten beitreten.

 

… schafft Kontakte

An Kursen, Reisen und der jährlichen Generalversammlung schafft der ARKV Gelegenheit zu Erfahrungsaustausch, Weiterbildung und zum Zusammensein mit Kolleginnen und Kollegen.

 

… vernetzt sich

Der ARKV ist mit den Verbänden der anderen Deutschschweizer Kantone im Dachverband RKV (Reformierte Kirchenmusikerverbände der deutschsprachigen Schweiz) zusammengeschlossen. Über den RKV ist er überdies mit dem Schweizerischen Kirchengesangsbund SKGB, dem CHorama und mit der Europäischen Konferenz für evangelischen Kirchenmusik EKEK verbunden.

 

… setzt sich für das Instrument Orgel ein

Der ARKV regt Aktivitäten wie Orgelführungen, Orgelspaziergänge und Kommentierungen zu Orgelwerken an und nimmt sie bei Bedarf in seinen Versand auf. Er sammelt Ideen und vermittelt diese an seine Mitglieder.

 

… setzt sich für das Singen ein

Der ARKV sucht nach Möglichkeiten, das Singen in den Kirchgemeinden zu fördern. Er gelangt mit neuen Ideen für die Gottesdienst- und Chorarbeit an Einzelmitglieder, Kirchgemeinden und zuständige Stellen der Landeskirche.

 

… bildet aus

Der ARKV ist zusammen mit der Reformierten Landeskirche Aargau, der Katholischen Landeskirche Aargau und dem AKMV (Aargauischer Katholischer Kirchenmusikverband) Trägerorgan der Kirchenmusikschule Aargau KMSA.

 

… bildet weiter

Der ARKV organisiert zusammen mit dem AKMV kostenlose Tages-, Halbtages- und Abendkurse zu kirchenmusikalischen Themen. Jährlich wechselnd planen der ARKV Orgelreisen und der AKMV Herbstsingwochen, deren Preise lediglich die Gestehungskosten decken.

 

… bietet Orgelunterricht an

Der ARKV schreibt einmal jährlich Orgelunterricht in Kleingruppen aus, in denen an 4 Lektionen zu 1 ½ Stunden ein bestimmtes Thema bearbeitet wird.

 

… ist Herausgeber

Als Mitglied des RKV ist der ARKV Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Musik und Gottesdienst“. Die Mitglieder des ARKV erhalten nebst dem zweimonatlich erscheinenden „Musik und Gottesdienst“ auch die alle paar Jahre erscheinenden Notendrucke der vom RKV in Auftrag gegebenen Orgelkompositionen für den gottesdienstlichen Gebrauch.

 

… ist Gesprächspartner

Der ARKV gibt in beruflichen Fragen Auskunft an einzelne Mitglieder, Kirchgemeinden und landeskirchliche Stellen. Er ist in Lohn- und Anstellungsfragen Ansprechpartner der Aargauer Landeskirche.

 

… macht Öffentlichkeitsarbeit

Der ARKV sucht den Kontakt zur Öffentlichkeit über Medien wie Presse oder Radio / Fernsehen, aber auch mittels gelegentlich stattfindender grösserer kantonaler Veranstaltungen.

 

… ist online

Unter www.arkv.ch finden sich die aktuellen Kursdaten, eine Stellvertreterliste, Angaben zur KMSA, die Statuten, sowie Links zum AKMV, zur KMSA und zum RKV.

 

… denkt über die Zukunft nach

Der ARKV beobachtet die Entwicklungen, welche sich in Gesellschaft und Kirche abzeichnen, und denkt beizeiten über neue Berufsbilder für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker nach.

Er lässt sich vom (vermeintlichen) Verschwinden der Volkskirche, von Mitgliederrückgang, Trennung von Kirche und Staat, neuen Gottesdienstformen und sich ändernden Bedürfnissen nicht überraschen, sondern setzt diesen Entwicklungen eine lebendige Orgel- und Chorbewegung entgegen.

 

… steht für Qualität ein

In der Frage, welche Musik den reformierten Gottesdienst der Zukunft prägen wird, bemüht sich der ARKV um grösstmögliche Offenheit. Überliefertes Liedgut und traditionelle Kirchenmusik sind mit Sorgfalt zu pflegen und einer neuen Generation von Gottesdienst- und Konzertbesuchern zugänglich zu machen. Unter den neuen Musikstilen – avantgardistischen wie populärmusikalischen – ist mit liturgischer und musikalischer Fachkompetenz eine geeignete Werkauswahl zu treffen und diese mit  hoher handwerklicher Qualität  in den Gottesdienst einzubringen.

 

 

Das Leitbild kann hier als PDF heruntergeladen werden (A4 doppelseitig, zweimal gefaltet):