Aarg. Ref. Kirchenmusikverband

Hier finden Sie die Statuten des ARKV oder als PDF zum Download:


 

AARGAUISCHER REFORMIERTER

KIRCHENMUSIKVERBAND

(gegründet 1912 als Aarg. Ref. Organistenverband)

 

S T A T U T E N

I. RECHTLICHE NATUR

§ 1

Unter dem Namen „Aargauischer Reformierter Kirchenmusikverband“ besteht ein Verein gemäss Art. 60 ff ZGB. Er ist Mitglied des Vereins „Reformierte Kirchenmusikerverbände der deutschsprachigen Schweiz“.

 

 

lI. ZWECK

§ 2

Der Verband stellt sich folgende Aufgaben:

 

a) Musikalische, liturgische und künstlerische Weiterbildung der Organistinnen und Organisten, Chorleiterinnen und Chorleiter

b) Mitträgerschaft der Kirchenmusikschule Aargau (KMSA)

c) Wahrung der Berufsinteressen

d) Verbindung zu andern Kirchenmusikverbänden

e) Herausgabe eines Fachorgans in Verbindung mit andern kantona­len Verbänden

 

 

III. MITGLIEDSCHAFT

§ 3

Der Verband besteht aus

 

a) Einzelmitgliedern: Organistinnen, Organisten, Chorleiterinnen, Chorleiter und Förderer der Kirchenmusik

b) Kollektivmitgliedern: Kirchenbehörden, Korporationen oder Verei­ne, welche die Bestrebungen des Verban­des unterstützen

c) Ehrenmitgliedern

 

§ 4

Zum Ehrenmitglied kann die Generalversammlung ernennen, wer sich in besonderer Weise um den Verband und seine Bestrebungen verdient gemacht hat.

 

§ 5

Anmeldungen zum Beitritt können schriftlich oder mündlich bei einem Vorstandsmitglied erfolgen.

 

§ 6

Über die Aufnahme befindet der Vorstand, in Rekursfällen entscheidet die Generalversammlung.

 

§ 7

Austrittserklärungen können dem Vorstand jederzeit schriftlich einge­reicht werden. Der Austritt erfolgt aber erst auf Ende des betreffenden Kalender­jahres.

 

§ 8

Mitglieder, die ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verband nicht nachkommen oder den Verbandszwecken störend entgegen­wirken und dessen Bestand und Ansehen gefährden, können durch Beschluss der Generalversammlung vom Verband ausgeschlossen werden. Sie sind vor der Beschlussfassung anzuhören.

 

 

IV. MITGLIEDERBEITRÄGE

§ 9

Die Mitgliederbeiträge werden auf Antrag des Vorstandes von der Generalversammlung festgesetzt. Im Beitrag eingeschlossen ist das Abonne­ment der Fachzeitschrift "Musik und Gottesdienst".

 

§ 10

Ehrenmitglieder sind vom Beitrag befreit.

 

§ 11

Die Mitgliedschaft beginnt mit der Einzahlung des Jahresbeitrages.Austretende Mitglieder bezahlen den vollen Beitrag für das laufende Jahr, in welchem sie den Austritt erklärt haben.

 

 

V. VERWALTUNG

§ 12

Die Organe des Verbandes sind

a) die Generalversammlung

b) der Vorstand

c) die Revisoren bzw. Revisorinnen

 

Der Vorstand besteht aus 5-7 Mitgliedern: Präsident oder Präsidentin, Vizepräsident oder Vizepräsidentin, Kassier oder Kassierin, Aktuar oder Aktuarin und 1-3 Beisitzer. Der Vorstand konstituiert sich selbst.

Die Amtsdauer beträgt vier Jahre. Wiederwahl ist möglich. Bei der Wahl des Vorstandes ist darauf zu achten, dass die Interessen der Orgelspielenden wie auch der Chorleitenden vertreten werden.

 

§ 13

Das Rechnungsjahr beginnt am 1. Januar.

 

§ 14

Die Generalversammlung findet in der Regel im Frühling statt. Sie wird mindestens drei Wochen vorher durch Einladungsschreiben angezeigt und hat folgende Geschäfte zu erledigen:

a) Protokoll und Jahresberichte

b) Jahresrechnung und Jahresbeitrag

c) Wahlen:

- Präsident oder Präsidentin

- übriger Vorstand

- Rechnungsrevisorinnen und -Revisoren

- Delegierte in den Zentralverband

- Delegierte in die Schulkommission KMSA (vgl. § 19)

d) Behandlung der vom Vorstand aufgestellten Traktanden

 

§ 15

Wichtige Anträge seitens der Verbandsmitglieder müssen eine Woche vor der Generalversammlung dem Vorstands-Präsidium eingereicht werden.

 

§ 16

Wahlen und Beschlüsse erfordern das absolute Mehr der Anwesenden.

 

§ 17

Der Vorstand oder ein Fünftel der Mitglieder kann zu jeder Zeit eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen.

 

§ 18

Die Vorstandsmitglieder erhalten ein Sitzungsgeld. Die Reisespesen werden ihnen vergütet.

 

§ 19

Der Verband ist zusammen mit dem Aarg. Verband für katholische Kirchenmusik, der römisch-katholischen und der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Aargau Kollektivmitglied des Trägervereins der KMSA. Die Generalversammlung wählt zwei Delegierte in den Trägerverein, von denen mindestens eine Person Mitglied des Vorstandes des Verbandes ist. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Wiederwahl ist möglich.

 

 

VI. REVISION UND AUFLÖSUNG

§ 20

Die Gesamtrevision der Statuten muss durch Zweidrittelsmehrheit, die Teilrevision durch das absolute Mehr einer ordentlichen oder ausser­ordentlichen Generalversammlung beschlossen werden.

 

§ 21

Zur Auflösung des Verbandes ist die Zustimmung von wenigstens zwei Dritteln sämtlicher Aktiv‑ und Ehrenmitglieder erforderlich.

 

§ 22

Im Falle der Auflösung des Verbandes wird das Vereinsvermögen samt Inventar dem Aarg. Ref. Kirchenrat zu treuen Händen übergeben bis zu einer eventuellen späteren Neugründung.

 

 

Diese revidierten Statuten sind am 7. März 2009 mit den Anpassungen in der Anzahl der Vorstandsmitglieder in § 12 von der Generalversammlung genehmigt worden. Sie ersetzen jene vom 5. März 2005.

 

 

Lenzburg und Basel,den 7. März 2009

 

 

Aarg. Ref. Kirchenmusikverband

 

Die Präsidentin: Helene Thürig

Der Aktuar: Martin Bopp